Dokumentation:

Presse-Mappe:

Mehr Material auf Anfrage.
Bitte beachten Sie für Bilder die Nutzungsbestimmungen der Rechteinhaber.
Bildmaterial [3034 kB] Projektdossier [92 kB] Projekt-Text [3 kB]

Team:

  • Jovita dos Santos Pinto
  • Maurizio Gaffuri
  • Lou Salomé Heer
  • Ginger Hobi-Ragaz
  • Sandra Nicolodi
  • Jeannette Polin
  • Bettina Stehli

Login:
Password:

Literatur zu öffentlichen Sammlungen

Teil des Projektes waren Recherchen zur Historiographie und Theorie zum Thema Sammeln. Die Website stellt Bibliographien und vereinzelt auch Texte zur Verfügung, die für die konzeptionelle Diskussion relevant waren. Historiographisch liegt der Schwerpunkt zum Thema Sammeln in der frühen Neuzeit.
Auch gibt es kaum Literatur zu den Sammlungen in Zürich, die im 19. und frühen 20. Jahrhundert entstanden sind. Die afrikanischen Sammlungen wurden bisher ebenfalls kaum berücksichtigt.

Im Vergleich zu anderen Schweizer Städten, wie etwa Basel oder Neuenburg, wo sich bedeutende Sammlungen zur Missionsgeschichte befinden und ein historisches Bewusstsein um die Beziehungen zum afrikanischen Kontinent besteht, blieb dieses Thema in Zürich sowohl in der wissenschaftlichen wie auch öffentlichen Diskussion bisher kaum beachtet.
Die Zürcher Afrika Sammlungen, die entweder dem wissenschaftlichen oder dem Kunstbereich zuzuordnen sind, eröffnen gerade aufgrund dieser Unterschiede neue Perspektiven auf die schweizerischen Beziehungen zu und Wirkungsbereiche in Afrika.