Raum Digitalisierung

Viele Sammlungen, Museen oder auch Archive digitalisieren heutzutage ihre Bestände. Das Resultat davon lässt sich häufig auf ihren Webseiten einsehen. Benutzer können sich über wenige Klicks ein Bild des Bestandes und einen virtuellen Spaziergang durch die Institutionen machen. Damit ersparen sie sich Zeit und müssen die realen Objekte nicht mehr ansehen. Oder müssen sie es doch?

Digitalisierung ist nicht einfach nur die Umwandlung eines realen Objektes in eine digitale Form. Digitalisierung ist immer Veränderung, Interpretation und Neukonzeption. Damit verbunden sind Prozesse, welche dem Benutzer/Besucher oft nicht klar gemacht werden, aber wichtig für die Wahrnehmung und das Verständnis sind. Auch das Metarchiv und seine Ausstellung, als von Anfang an digital konzipierte, sind von diesen Prozessen betroffen.

Digitalisierung bietet Vorteile, wie die Möglichkeit Zusammenhänge unabhängig von einem realen Raum zu zeigen oder erleichtert die Zugänglichkeit zu Objekten. Gleichzeitig zeigen sich Nachteile, wie der Verlust der historischen Materialität als auch Kontextinformationen. Im Raum ‚Digitalisierung’ werden Geschichten zu diesen Themen präsentiert und gleichzeitig klar gemacht, warum die digitalen Formen, die realen nicht ersetzen können.